Ev. Kirchbautag und Institut für Kirchbau: SS 2003
  //  Kirchbauinstitut  //  Lehrveranstaltungen  //  Archiv bis 2007
suche   //   intern   //   drucken
x
SS 2003
Seminare und Vorlesungen

Bibel und Dichtung

NAME DER LEHRENDEN: OStRn i. H. Dr. Sieghild von Blumenthal; Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Schwebel

FACHGEBIET: Praktische Theologie, VL-Nr.: 05 093

VERANSTALTUNGSART: Seminar

ORT: Am Plan 3, 2. Stock

ZEIT: Donnerstag: 18.00-20.00 Uhr

BEGINN: 24.04.2003

LEHR- UND ARBEITSFORMEN: Seminar mit Referaten

ZIELSETZUNG DER LEHRENDEN: Lektüre von erzählerischen und lyrischen Dichtungen, die in Beziehung zur biblischen Tradition entstanden sind; Interpretation unter Berücksichtigung unterschiedlicher Methoden und Aspekte.

VORGESEHENE THEMENBEREICHE: Bis in die Gegenwart hinein entstehen Dichtungen, die Formen, Motive, Themen und Gestalten der biblischen Bücher aufgreifen. Aus der gegebenen Fülle sollen Werke ausgewählt werden, die eine ergiebige Reflexion ermöglichen. Der Arbeitsplan hängt von den Kenntnissen und Fragen der Teilnehmenden ab

ZIELGRUPPE: Studierende aller Studiengänge, die an Dichtung interessiert sind.

MÖGLICHKEITEN DER EINFLUSSNAHME AUF INHALTE UND VERLAUF: Angesichts des offen formulierten Themas ist Mitwirkung und -bestimmung von Anfang an notwendig. Alle Teilnehmenden sind aufgefordert, ihre Erfahrungen und Interessen zu reflektieren. In den ersten Sitzungen soll der Semesterplan erstellt werden.

ERWARTUNGEN AN DIE MITARBEIT DER STUDIERENDEN: Engagierte Teilnahme, Freude am Lesen, am Gespräch.

BEDINGUNGEN FÜR DIE VERGABE EINES BENOTETEN LEISTUNGSNACHWEISES: Referat oder Seminararbeit.

GRUNDLEGENDE LITERATUR: Umfangreiche Orientierung über das letzte Jahrhundert leistet: Heinrich Schmidinger (Hg.): Die Bibel in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts, Band 1: Formen und Motive, Band 2: Personen und Figuren, Mainz 1999. Diese und weitere Literatur in der Bibliothek des Instituts für Kirchenbau und kirchlichen Kunst der Gegenwart, Am Plan 3, 1. Stock.

LITERATUR, DIE FÜR DIE ERSTE SITZUNG ZU LESEN IST: S.o.

Jesus und Buddha im Film

NAME DES LEHRENDEN: Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Schwebel

FACHGEBIET: Praktische Theologie/Religionsgeschichte /Medienwissenschaft VL-Nr.: 05096

VERANSTALTUNGSART: Seminar

ORT: HG 115 (Hörsaalgebäude)

ZEIT: Dienstag 14.00-16.00 Uhr

BEGINN: 29. 04. 2003

LEHR- UND ARBEITSFORMEN: Seminar mit Gruppengespräch und Referaten

ZIELSETZUNG DES LEHRENDEN: Jesus- und Buddhafilme sollen interpretiert und miteinander verglichen werden. Dabei werden wesentliche religiöse, ästhetische, gesellschaftliche sowie kulturspezifische Aspekte berücksichtigt.

VORGESEHENE THEMENBEREICHE:
Filme:
Pier Paolo Pasolini, Das 1. Evangelium-Matthäus (1964)
Norman Jewison, Jesus Christ Superstar (1972)
Herbert Achternbusch, Das Gespenst (1982)
Martin Scorsese, Die letzte Versuchung Christi (1988)
Denys Arcand, Jesus von Montreal (1989)

Im Kwon-Taek, Mandala - Die blinden Augen des Herzens (1981)
Clemes Kuby, Living Buddha - Die wahre Geschichte (1993)
Yong-Kyun Bae, Warum Bodi-Dharma nach Osten ging (1989)
Martin Scorsese, Kundun (1997)
Bernardo Bertolucci, Little Buddha (1993)

ZIELGRUPPE: Studierende der Theologie, der Religionsgeschichte und der Medienwissenschaften

MÖGLICHKEITEN DER EINFLUSSNAHME AUF INHALTE UND VERLAUF: Eigene Vorschläge sind erwünscht.

ERWARTUNGEN AN DIE MITARBEIT DER STUDIERENDEN: Interesse am Thema.

BEDINGUNGEN FÜR DIE VERGABE EINES BENOTETEN LEISTUNGSNACHWEISES: Referat und Hausarbeit

LITERATUR DIE FÜR DIE ERSTE SITZUNG ZU LESEN IST:
Inge Kirsner, Erlösung im Film, Stuttgart-Berlin-Köln 1996
Peter Hasenberg, Wolfgang Luley, Charles Marting (Hrsg.), Spuren des Religiösen im Film. Meilensteine aus 100 Jahren Kinogeschichte, Mainz-Köln 1995
David Bordwell, Kristin Thompson, Film Art. An Introduction, Mc Craw Hill 2001
Dietrich Seckel, Kunst des Buddhismus. Werden, Wanderung und Wandlung, Baden-Baden 1962
Ernst Waldschmidt, Die Legende vom Leben des Buddha, Graz 1982 (Nachdruck)
Hans-Joachim Klimkeit, Der Buddha. Leben und Lehre, Stuttgart-Berlin-Köln 1990
Hans Jürgen Greschat, Buddhismus, Göttingen 1985
Günther Bornkamm, Jesus von Nazareth, Stuttgart seit 1956 viele Auflagen
Gerd Theißen, Im Schatten Galiläers: histor. Jesusforschung in erzählender Form, München 1987, 2. Auflage.

Kirche - Gemeinde - Kirchenbau

NAME DER LEHRENDEN: Wiss. Assistent Dipl.-Theol. Matthias Ludwig/Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Schwebel

FACHGEBIET: Praktische Theologie/Kirchliche Kunst/Christliche Archäologie VL-NR.: 05 094

VERANSTALTUNGSART: Seminar

ORT: Am Plan 3, 2. Stock

ZEIT: Mitwoch, 11.00-13.00 h

BEGINN: 30.04.03

LEHR- UND ARBEITSFORMEN: Seminar mit Exkursion.

ZIELSETZUNG DER LEHRENDEN: In diesem Seminar sollen Grundlagen und Probleme heutigen kirchlichen Bauens zwischen Kirche, Gemeinde und Kirchengebäude erarbeitet und vermittelt werden.

VORGESEHENE THEMENBEREICHE: Die Frage, wie ein Kirchenbau gestaltet werden soll, hat Kirche und Gemeinde über alle Jahrhunderte intensiv beschäftigt. Neben Rückfragen an den biblischen Kontext sowie an Reformatoren und Gegenreformatoren sind dazu eine Vielzahl kirchlicher Bauprogramme entstanden. Sie und ihre Auswirkungen auf nachfolgende Kirchbau-Architekturen bis hin zur Jetztzeit gilt es zu untersuchen - und sich im Anschluß mit aktuellen Fragestellungen und Problemen heutigen kirchlichen Bauens bis hin zur Diskussion um die künftige Nutzung der Kirchengebäude auseinanderzusetzen.

Zu diesem Seminar ist auch eine Tagesexkursion vorgesehen.

ZIELGRUPPE: Studierende der Theologie und der Kunstgeschichte, an der Fragestellung Interessierte.

MÖGLICHKEITEN DER EINFLUSSNAHME AUF INHALTE UND VERLAUF: Sind im Rahmen der Gesamtplanung gegeben.

ERWARTUNGEN AN DIE MITARBEIT DER STUDIERENDEN: Rege Teilnahme, Bereitschaft zur Übernahme von Referaten zu einzelnen Themenbereichen.

BEDINGUNGEN FÜR DIE VERGABE EINES BENOTETEN LEISTUNGSNACHWEISES: Referat, Thesenpapier oder Hausarbeit.

GRUNDLEGENDE LITERATUR:

  • G. Langmaack: Evangelischer Kirchenbau im 19. und 20. Jahrhundert. Geschichte - Dokumentation - Synopse, Kassel 1971.
  • W. Schuster (Hg.): Kirche im Mittelpunkt. Fachtagung in Schwäbisch Gmünd 4.-6. September 1991. Kongressbericht, Schwäbisch Gmünd 1991.
  • H. Schwebel/M. Ludwig (Hg.) : Kirchen in der Stadt. Band 1: Erfahrungen und Perspektiven, Band 2: Beispiele und Modelle (Schriften des Instituts für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart an der Philipps-Universität Marburg/Lahn A.1 und A.2), Marburg/Lahn 1994/1996.
  • Zahlreiche Kirchbauprogramme sind außerdem unter www.kirchenbau.info einsehbar.

KUNST IM KIRCHENBAU

NAME DES LEHRENDEN: Prof. Dr. Dr. h. c. Horst Schwebel

FACHGEBIET: Praktische Theologie / Kirchliche Kunst SE-NR.: 05 074

VERANSTALTUNGSART: Seminar mit Exkursion

ORT: Am Plan 3, 2. Stock

ZEIT: Donnerstag 16.00 - 18.00 Uhr

BEGINN: 24. 04. 2003

LEHR- UND ARBEITSFORMEN: Seminar mit Gruppengespräch und Referaten

ZIELSETZUNG DES LEHRENDEN: Beispiele von Kunstwerken der Moderne im Kirchenraum werden vorgestellt. Dabei entstehen ästhetische und theologische Fragestellungen. - Ergänzt wird das Seminar durch einen Besuch bei der Glaswerkstätte Derix/Taunusstein und durch Gespräche mit Künstlern vor Ort.

VORGESEHENE THEMENBEREICHE:
Theologische Reformansätze in Frankreich, Deutschland und Österreich
Glaskunst im Kirchenraum
Plastische Werke (Kreuz, Kruzifix u. a.)
Liturgie und Raum (Altar, Kanzel, Taufstein u. a.)
Autonomie der Kunst und Kirche
Erweiterter Kunstbegriff und Kirche (Joseph Beuys)
Kunstausstellungen in Kirchen
Künstler: Barlach, Chagall, Léger, Matisse, Manessier, Thorn Prikker, Meistermann, Schreiter, Poensgen, Hrdlicka, Rückriem, Falken, Rainer u. a.

ZIELGRUPPE: Studierende der Theologie, Kunstgeschichte, Kirchenbau und kirchliche Kunst und an der Fragestellung Interessierte

MÖGLICHKEITEN DER EINFLUSSNAHME AUF INHALTE UND VERLAUF: Eigene Vorschläge werden berücksichtigt

ERWARTUNGEN AN DIE MITARBEIT DER STUDIERENDEN: Interesse am Thema

BEDINGUNGEN FÜR DIE VERGABE EINES BENOTETEN LEISTUNGSNACHWEISES: Referat oder Hausarbeit

GRUNDLEGENDE LITERATUR:
Pie Régamey, Kirche und Kunst im 20. Jahrhundert, Graz-Wien-Köln 1954
Wieland Schmied (Hrsg.), Zeichen des Glaubens - Geist der Avantgard. Religiöse Tendenzen in der Kunst des 20. Jahrhunderts, Stuttgart 1980
Günter Rombold, Der Streit um das Bild. Zum Verhältnis von moderner Kunst un Religion, Stuttgart 1988
Alex Stock, Zwischen Tempel und Museum. Theologische Kunstkritik. Positionen der Moderne, Paderborn-München-Wien-Zürich, 1991
Friedhelm Mennekes, Triptychon.Triptych. Moderne Altarbilder in St. Peter Köln, Frankfurt a. M. - Leipzig 1995
Wolfgang Erich Müller und Jürgen Heumann (Hrsgg.), Kunst-Postionen. Kunst als Thema gegenwärtiger und katholischer Theologie, Stuttgart-Berlin-Köln, 1998
Markus Zink, Kreuz und Quer. Gegenwartskunst für Kirchen, Marburg 1998
Horst Schwebel, Die Kunst und das Christentum, München 2002



  //  WS 2002/03  //  SS 2003  //  WS 2003/04  //  SS 2004  //  WS 2004/05  //  SS 2005  //  WS 2005/06  //  SS 2006  //  WS 2006/07  //  SS 2007
   evangelischer Kirchbautag und Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart