Ev. Kirchbautag und Institut für Kirchbau: WS 2005/06
  //  Kirchbauinstitut  //  Lehrveranstaltungen  //  Archiv bis 2007
suche   //   intern   //   drucken
x
WS 2005/06
Seminare und Vorlesungen

 

 

Buddha und Christus im Bild

VL-Nr.: 05 082 06804
Prof. Dr. Dr. h. c. Horst Schwebel

Veranstaltungsart: Seminar

Institut für Kirchenbau, Am Plan 3, 2. Stock
Dienstag: 14.00 – 16.00 Uhr
Beginn: 25. 10. 2005

Ziel und Inhalt:

Buddha- und Christusikonographie im Vergleich. Dabei werden Ähnlichkeiten und Unterschiede der beiden Religionen herausgearbeitet. Beide Religionen beginnen bildlos und entwickeln in der Folge ikonographisch-ikonologische Systeme. In der Weiterentwicklung ergibt sich eine Wirkungsgeschichte, die auch auf die nicht-religiöse Kunst in Ost und West – beispielsweise auf die Landschaftsmalerei – Einfluss hatte.

Bibliografie:

Ab 01. 10. 2005 wird in der Bibliothek des Instituts für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart, Am Plan 3, 1. Stock, Material zum Seminar bereitliegen.

Kirchenbau – Symbol - Ritual

VL-Nr.: 05 082 06701

Veranstaltungsart: Vorlesung

Prof. Dr. Dr. h. c. Horst Schwebel
Hörsaalgebäude, Biegenstr., Hörsaal 115
Donnerstag: 14.00 – 16.00 Uhr
Beginn: 27. 10. 2005

Ziel und Inhalt:

Was ein Raum ist, wird aus architektonisch-ästhetischer, philosophischer und theologischer Perspektive entfaltet. Die großen abendländischen Epochen des Kirchenbaus werden typologisch vorgestellt. Die Kulträume nicht-christlicher Religionen werden dabei ebenfalls berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt im Kirchenraum, seiner Symbolik und liturgischen Nutzung. Die Ambivalenzen der Moderne zu Symbol und Ritual kommen zur Sprache und werden mit historischen Positionen konfrontiert.

Bibliografie:

  • Gerhard Kunze, Lehre, Gottesdienst, Kirchenbau in ihren gegenseitigen Beziehungen, Göttingen, Bd. 1 (1949), Bd. 2 (1960).
  • Friedrich O. Bollnow, Mensch und Raum, Stuttgart 1971².
  • Edward T. Hall, Die Sprache des Raumes, Düsseldorf 1976.
  • Hermann Schmitz, Das Göttliche und der Raum, System der Philosophie III/4, Bonn 1977.
  • Werner Jetter, Symbol und Ritual, Göttingen 1978.
  • Charles Jencks, Die Sprache der postmodernen Architektur. Die Entstehung einer alternativen Tradition, Stuttgart, 2. erw. Aufl. 1980.
  • Herbert Muck, Der Raum. Baugefüge, Bild und Lebenswelt , Wien 1986.
  • Barbara Kahle, Deutsche Kirchbaukunst des 20. Jahrhunderts, Darmstadt 1990.
  • Günther Fischer, Architektur und Sprache. Grundlagen des architektonischen Ausdrucks­systems, Zürich 1991.
  • Rainer Volp, Liturgik. Die Kunst Gott zu feiern, Gütersloh, Bd. 1 (1992), Bd. 2 (1994).
  • Pierre von Meiss, Vom Objekt zum Raum zum Ort. Dimensionen der Architektur, Basel u. a. 1994.
  • Rainer Bürgel (Hg.) Raum und Ritual. Kirchenbau und Gottesdienst in theologischer und ästhetischer Sicht, Göttingen 1994.
  • Dirk Ansorge / Christoph Ingenhoven / Jürgen Overdiek (Hg.), Raumerfahrungen, Raum und Transzendenz, Beiträge zum Gespräch zwischen Theologie, Philosophie und Architektur Bd. 1, Münster 1999.
  • Wolfgang Jean Stock (Hg.), Europäischer Kirchenbau, München 2002.
  • Albert Gerhards, Thomas Sternberg, Walter Zahner (Hg.), Communio – Räume. Auf der Suche nach der angemessenen Raumgestalt katholischer Liturgie, Regensburg 2003.

Räume wahrnehmen und gestalten

VL-Nr.: 05 082  06805

Veranstaltungsart: Seminar (Block-Seminar mit Exkursion)

Prof. Dr. Dr. h. c. Horst Schwebel (Verantwortlich)
Wiss. Ass. Dipl. Theol. Matthias Ludwig (Verantwortlich)

Ziel und Inhalt:

In diesem Seminar sollen Kirchen-Räume in ihrer Gestalt und Wirkung intensiv betrachtet und in ihren Möglichkeiten wahrgenommen werden. Fragen der Gestaltung des Gesamtraumes wie seiner künstlerischen Ausstattung und Ausformung werden in den Blick genommen. Diskutiert werden soll, wie sich Kirche und Kirchenraum am Beginn des 21. Jahrhunderts präsentieren – und für die Zukunft präsentieren sollten. So werden auch Beispiele aktueller Um- bzw. Neugestaltungen von Kirchenräumen – u.a. im Rahmen einer Tagesexkursion – in den Seminarablauf einbezogen und untersucht.      

Bibliografie: Literatur zum Thema wird in der ersten Vorbereitungssitzung sowie im weiteren Verlauf des Seminars vorgestellt und benannt.

Teilnahmevoraussetzungen: Das Seminar richtet sich an Studierende der Theologie und der Kunstgeschichte sowie an der Fragestellung Interessierte. Erwartet wird Bereitschaft zur Diskussion und die Übernahme von Referaten zu einzelnen Themenbereichen.

Besondere Hinweise: Das Seminar wird als Blockveranstaltung durchgeführt. Die erste Vorbereitungssitzung mit den weiteren notwendigen Terminabsprachen findet am Mittwoch, 02. 11. 2005, 11.00 Uhr im Seminarraum des Instituts für Kirchenbau, Am Plan 3, 2. Stock, statt. 

 

Religion und Lebenshilfe im Fernsehen

VL-Nr.: 05 082 06706

Veranstaltungsart: Seminar

Prof. Dr. Dr. h. c. Horst Schwebel
Hörsaalgebäude, Biegenstr., HS 116
Montag: 14.00 – 16.00 Uhr
Beginn: 24. 10. 2005

Ziel und Inhalt:

Religion begegnet im Fernsehen in mancherlei Gestalten, wobei nicht allein an das „Wort zum Sonntag“ zu denken ist. Es gibt auch verdeckte und indirekte Formen von Religion. Womöglich nimmt das Fernsehen selbst eine religiöse Rolle ein, zumindest als Alltagsritual, aber auch auf Grund seiner Inhalte und ihrer Rezeptionsweise.

Ob das Fernsehen als Medium auch in der Lage ist, Seelsorge oder Lebenshilfe zu bieten, ist als Frage offen. Faktisch werden Sendungen angeboten, die einen solchen Anspruch haben. U. a. erfolgt dies in Gestalt von Talkshows. Aber selbst bei Star Trek begegnen solche Elemente. Sie auf ihre Vermittlungsstruktur und ihre seelsorgerlich-lebensratende Relevanz hin zu überprüfen, ist ein weiteres Ziel der Lehrveranstaltung.

Besuch und Gespräch mit einem Fernsehredakteur oder einem anderen Verantwortlichen.

Bibliografie:

  • Helmut Kreuzer und Karl Prümm (Hrsg.), Fernsehsendungen und ihre Formen. Typologie, Geschichte und Kritik des Programmes in der Bundesrepublik Deutschland, Stuttgart 1979.
  • Hans Norbert Janowski (Hrsg.), Die kanalisierte Botschaft. Religion in den Medien- Medienreligionen, Gütersloh 1987.
  • Ottmar Fuchs, Kirche, Kabel, Kapital. Standpunkte einer christlichen Medienpolitik, Münster 1989.
  • Klaus Merten, Siegfried J. Schmidt, Siegfried Weischenberg (Hrsg.), Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft, Opladen 1994.
  • Günter Thomas, Medien, Ritual, Religion. Zur religiösen Funktion des Fernsehen, Frankfurt 1998.


  //  WS 2002/03  //  SS 2003  //  WS 2003/04  //  SS 2004  //  WS 2004/05  //  SS 2005  //  WS 2005/06  //  SS 2006  //  WS 2006/07  //  SS 2007
   evangelischer Kirchbautag und Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart