Ev. Kirchbautag und Institut für Kirchbau: Erlösung im Film
  //  Kirchbauinstitut  //  Lehrveranstaltungen  //  Archiv - Lehrveranstaltungen
suche   //   intern   //   drucken
x

VL-Informationen

Veranstaltungsnummer:

05 08206704  Vorlesung SS 2009

Praktische Theologie

Veranstaltungsart

M 3 MA.Studiengang „Filmanalyse“ Medienwissenschaft

Fachgebiet

Instituts für Kirchbau und kirchliche Kunst der Gegenwart im Rahmen des Lehrangebots der Medienwissenschaft (FB09)  und der Theologie (FB05)

Termin:

jeden Donnerstag 10:00 - 12:00

Beginn:

16.04.2009

Raum:

HG 207

Erlösung im Film
Seminar auch für BA Medienwissenschaft

Termine für Film-Präsentationen zum Thema Erlösung

  • 07. Mai   Batman. The Dark Knight: Erlösung ist individuell (Christian Vogt und Mirjam Gottwald).
  • 14. Mai    Matrix: Erlösung von der Lüge (Sabrina Bull)
  • 28. Mai   Lars und die Frauen: Erlösung durch Gemeinschaft (Friederike Lübke) -  Million Dollar Baby (Eastwood): Erlösung durch das Opfer anderer Menschen (Andreas Bechstein).
  • 04. Juni  Bruce allmächtig (Shydack): Erlösung von der Allmacht (Rahel Schröder) - Herr der Ringe: Erlösung von der Verführung durch Macht (Carina Pappert).
  • 18. Juni  Kirschblüten-Hanami (Dörrie): Erlösung von der Unveränderlichkeit (Franziska Schmitzdorf) -  Frühlinge, Sommer, Herbst, Winter und Frühling (Kim, Ki-Duk): Zirkel der Schuld und der Ausweg durch Buße (Sun Young-In)
  • 25. Juni, 10 Uhr ct Unihörsaal: Die zweigeteilte Frau (Chabrol): Wirkliche Erlösung? (Martin Günkel) -  Kontroll: Erlösung von der inneren Angst (Christoph Hetsch).

Achtung Sondertermin!!!

  • 25. Juni, 20 Uhr ct im Institut Am Plan 3- Nausicaa aus dem Tal der Winde  (Benjamin Bachmann)-  Vergißmeinnicht (Marie Floride) - Rocky Horror Picture Show (Tanja Schwab).
  • 02. Juli Die wunderbare Welt der Amelie (Vivien Botin) - Cinema Paradiso (Bastian Ludwig)
  • 09. Juli Dead Man: (Deborah Haase)
  • 16. Juli Sin City: (Lisa Jahn) - Pulp Fiction (Curt Georg Bloch)

Und am Abend: Fest auf der Dachterasse des Instituts mit dem Top-Film des Seminars zum Thema "Erlösung" ab 20.00 Uhr.

 

Ziel und Inhalt des Seminars

Erlösung ist nicht nur ein Thema der christlichen Religion, sondern auch ein wichtiger Aspekt der audiovisuellen Medien. Filme erzählen von der Sehnsucht nach Erlösung, wie z.B. Stalker oder Matrix. Filme können aber auch als Medium eine Erlösung sein. Wenn der Sinn des Lebens die Ablenkung ist, so Woody Allen, dann kann man ohne Kino nicht überleben. Erlösung im Film und Erlösung durch den Film werfen die Frage nach dem Zusammenhang von Religion und Film auf. Gibt es einen religiösen Sinn von Erlösung im Medium Film? Dieses junge Medium erreicht über verschiedenste ästhetische Ausdrucksformen ein breites Publikum. Ist die Projektionsoberfläche des Films die Erfüllung der Sehnsucht nach einer Welt, die einfach so sein darf wie sie eben ist? Formiert sich so im Medium des Films eine neue Form populärer Medienreligion? Oder transformiert der Film nur  traditionelle Vorstellungsgehalte der Religion in neue Bildfolgen?

Die Arbeitshypothese des Seminars ist, dass im Kino alle Möglichkeiten der Erlösung durchgespielt werden, aber das Kino legt seine Zuschauer auf keine der Varianten fest. Darin liegt der besondere Reiz des Kinos und, bei aller Ähnlichkeit, auch der Unterschied zur religiösen Erlösungspraxis. Ob die These trägt soll am Leitfaden der Erlösung in den Filmen von Ingmar Bergmann bis David Lynch analysiert werden.

Bibliographie

Literatur: Texte zur Theorie des Films hg. v. Franz-Josef Albersmeier, Stuttgart, 2003; Siegfried Kracauer, Theorie des Films. Die Errettung der äußeren Wirklichkeit, Frankfurt (1964) 1985; Inge Kirsner, Erlösung im Film, 1996.



  //  Links
   evangelischer Kirchbautag und Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart