Ev. Kirchbautag und Institut für Kirchbau: Medialisierung des Unsichtbaren - der Beitrag der Religion zur Geschichte und Entwicklung der Medien
  //  Kirchbauinstitut  //  Lehrveranstaltungen  //  Archiv - Lehrveranstaltungen
suche   //   intern   //   drucken
x

interner Bereich

Um in den interen Bereich zu gelangen bitte auf "INTERN" rechts oben in diesem Fenster klicken und Zugangsdaten angeben. weitere Informationen...

Information zur Vorlesung

Semester:

Wintersemester 2008/2009

Dozent:

Prof. Dr. Thomas Erne

Veranstaltungsnummer:

05 082 06701

Fachgebiet:

Ev. Theologie und Medienwissenschaft

Veranstaltungsart:

Vorlesung  2 SWS

Termin:

Do. 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

Raum:

HG 207

Beginn:

16. Oktober 2008

Medialisierung des Unsichtbaren - der Beitrag der Religion zur Geschichte und Entwicklung der Medien
Vorlesung MA Medienwissenschaft WiSe 08/09

Das mediale Ausgangsproblem der Religion ist die Medialisierung des Unsichtbaren. Um Transzendenz zu kommunizieren muß Religion sich konkreter Medien bedienen und zwar so, dass dabei das Unsichtbare nicht im Sichtbaren verschwindet. Dieses Darstellungsproblem hat die Entwicklung der Medien begleitet und vorangetrieben. Das mediale Ausgangsproblem der Religion ist das religiöse Begleitphänomen der Mediengeschichte.

Die Vorlesung untersucht am Leitfaden der Frage nach der Medialisierung des Unsichtbaren die enge Verflechtung von Medien und Religion in Geschichte und Gegenwart. Die Mediengeschichte ist auch Religionsgeschichte und Religionsgeschichte ist eine Geschichte ihrer Medien.

 

(c) Madeleine Dietz, Neun Felder ohne Namen

Bibliographie

Medien - Theorie und Geschichte

J. Hörisch, Der Sinn und die Sinne. Eine Geschichte der Medien, Frankfurt 2001

ders. Ende der Vorstellung. Die Poesie der Medien, Frankfurt 1999

W. Faulstich, Das Medium als Kult. Von den Anfängen bis zur Spätantike, Göttingen 1997.

N. Luhmann, Die Realität der Massenmedien, Wiesbaden 2004

M. Seel, Ästhetik des Erscheinens, Frankfurt 2003

 

Religion - Theorie und Geschichte

V. Drehsen/W. Gräb/B. Weyel (Hg.), Kompendium Religionstheorie, Göttingen 2005.

W. Gräb, Sinn fürs Unendliche. Religion in der Mediengesellschaft, Gütersloh 2002.

K. Huizing, Der inszenierte Mensch. Eine Medien-Anthropologie (Ästhetische Theologie Band II), Stuttgart 2002

M. Jung, Erfahrung und Religion. Grundzüge einer hermeneutisch-pragmatischen Religionsphilosophie, Freiburg 1999.

H. Lübbe, Religion nach der Aufklärung, Graz/Wien/Köln 1994.

Th. Luckmann, Die unsichtbare Religion, Frankfurt 1991.

J.- L. Marrion, Die Öffnung des Sichtbaren, Paderborn 2005.



  //  WiSe 2010/2011  //  "Weshalb Gott gelegentlich ins Kino geht"  //  Einführung in die Religionsästhetik  //  Theologie des Kirchenbaus  //  Medialisierung des Unsichtbaren - der Beitrag der Religion zur Geschichte und Entwicklung der Medien  //  SoSe 2009  //  Blockseminar KirchenRaumPädagogik  //  Theologische Musikästhetik  //  Erlösung im Film  //  „Christliche Kunst“  //  SS 2008  //  WS 2007/08
   evangelischer Kirchbautag und Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart