Ev. Kirchbautag und Institut für Kirchbau: Thema
  //  Kirchbautag  //  Bisherige Kirchbautage  //  26. Kirchbautag Dortmund 2008
suche   //   intern   //   drucken
x
Thema
transformationen. übergänge - gestalten

26. Evangelischer Kirchbautag

Strukturen wandeln

Kohle und Stahl – zwei Begriffe, die lange das Bild des Ruhrgebiets geprägt haben: landschaftlich und in den Köpfen. Heute steht die Region tief im Westen längst für Aufbruch und Wandel. Diese Umstrukturierungen geben auch der Stadt Dortmund ein neues Gesicht. Aus Maloche wird Dienstleistung, aus Industrie wird Kultur. Der öffentliche Raum wandelt sich. In diesem Zusammenhang bekommen auch Kirchen neue Bedeutungen und Aufgaben. Gemeinden fusionieren, Kirchengebäude stehen zur  Disposition. Erweiterte Nutzung, Schließung oder Verkauf?

Der 26. Evangelische Kirchbautag macht diese Transformationen sichtbar. Vom 23. bis 26. Oktober 2008 erforscht er die Situation von Dortmunder Kirchengemeinden und lädt dazu ein, den Funktionswandel der Kirchengebäude aktiv mitzugestalten.

Transformationen gestalten

Im Fokus des Interesses: fünf Dortmunder Kirchengemeinden, die sich im Umbruch befinden. Mit ihren Kirchengebäuden stehen sie vor Aufgaben, die exemplarisch sind für die Probleme vieler anderer Kirchen. Die thematische Bandbreite reicht von ökonomischen Krisen über Integrationsfragen bis hin zu demografischem Wandel.

Dorstfeld

Lutherkirche Flurstrasse

Nikolai

Scharnhorst Shalom

Hoerde Phoenix
Bildquelle: Baureferat der EKvW

Der Kirchbautag eröffnet der Fachwelt und Interessierten die Möglichkeit, Situationen einzuschätzen und interdisziplinär nach Lösungen zu suchen. Dabei sind die Kirchen weit mehr als der Gegenstand der Untersuchung. Die Gebäude selber bieten den Raum, in dem neue Perspektiven und kreative Zukunftsmodelle für ihre Nutzung entworfen werden. Für Fachvorträge dienen sie renommierten Experten aus Architektur, Soziologie und Theologie als Hörsaal. Tanz und Musikprojekte machen sie zu Bühnen, der Lichtkunst dienen sie als Projektionsfläche. Beispiele, die zeigen, dass Kirchen transitorische Orte sind. Räume, die sich verwandeln können. Räume, in denen sich Menschen verwandeln.

Herzlich Willkommen in der Stadtkirche St. Reinoldi

Spuren hinterlassen

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Evangelische Kirche von Westfalen und das Präsidium des Evangelischen Kirchbautages freuen sich auf Menschen, Ideen und Konzepte, mit denen die Zukunft unserer Kirchen nachhaltig geprägt wird - und laden Sie herzlich zur Teilnahme am 26. Evangelischen Kirchbautag nach Dortmund ein!

Nähere Informationen zum Programm und den Modalitäten der Anmeldung finden Sie auf diesen Seiten.



  //  Herzlich Willkommen  //  Thema  //  Projektkirchen  //  Programm  //  Veranstaltungsorte  //  Exkursionen  //  ReferentInnen  //  Presse
   evangelischer Kirchbautag und Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart