Ev. Kirchbautag und Institut für Kirchbau: Heft 1/2015
  //  Recherche  //  Kunst und Kirche
suche   //   intern   //   drucken
x
Heft 1/2015
Kommen Tiere in den Himmel?

Heft 1/2015 der Zeitschrift „Kunst und Kirche“

Mit dem Blick auf das Tier geht es immer auch um den Blick auf den Menschen, um Verantwortung und Ethik, aber auch um eine erneuerte Positionsbestimmung des Menschen im Schöpfungsganzen.

Über einen Zeitraum von mehreren Jahrtausenden finden sich in den künstlerischen Hinterlassenschaften prähistorischer Kulturen wesentlich mehr Tier- als Menschendarstellungen. Die Fels- und Höhlenmalereien zeigen ein Verhältnis des Menschen zum Tier, in der Tiere im Rang von erhabenen Idolen auftauchen, in den frühen Hochkulturen werden Tiere sogar zu Gottheiten. Seitdem hat die gesellschaftliche Rolle und die künstlerische Beschäftigung mit dem Tier viele Facetten angenommen.

Die plakativ-pointierte Frage des Titels „Kommen Tiere in den Himmel?“ deutet die Perspektive an, in der eine Schneise in ein weites und vielfältiges Themenfeld getrieben werden soll. Sie fungiert als Chiffre für die Beleuchtung von einigen Themen, die für eine theologische Diskussion relevant sein könnten.

(Redakteur: Alois Kölbl)



  //  Heft 1/2007  //  Heft 2/2007  //  Heft 3/2007  //  Heft 4/2007  //  Heft 1/2008  //  Heft 2/2008  //  Heft 3 / 2008  //  Heft 4 / 2008  //  Heft 1/2009  //  Heft 2/2009  //  Heft 3/2009  //  Heft 4/2009  //  "kunst und kirche" - Jahresprogramm 2010  //  Heft 1/2010  //  Heft 2/2010  //  Heft 3/2010  //  Heft 4/2010  //  Heft 1/2011  //  Heft 2/2011  //  Heft 3/2011  //  Heft 4/2011  //  Heft 1/ 2012  //  Heft 2/2012  //  Heft 3/2012  //  Heft 4/2012  //  Heft 1/2013  //  Heft 2/2013  //  Heft 3/2013  //  Heft 4/2013  //  1/2014  //  Heft 2/2014  //  Heft 3/2014  //  Heft 4/2014  //  Heft 1/2015  //  Heft 2/2015  //  Heft 3/2015  //  Heft 4/2015  //  Heft 1/2016  //  Heft 2/2016  //  Heft 3/2016  //  Heft 4/2016
   evangelischer Kirchbautag und Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart