Ev. Kirchbautag und Institut für Kirchbau: Heft 1/2017
  //  Recherche  //  Kunst und Kirche
suche   //   intern   //   drucken
x
Heft 1/2017

Benjamins frühes Fragment Kapitalismus als Religion (1921) richtet sich gegen Beschreibungen einer trivialen ‚De‘- oder ‚Rechristianisierung‘. Viel umfassender sei der Kapitalismus als die extremste, wenn auch „parasitäre“ Ausprägung des Christentums, „eine reine Kultreligion“ und zudem der „erste Fall eines nicht entsühnenden, sondern verschuldenden Kultus“.

Die Bewegung aus den Zwängen dieser Schuldgeschichte nennt Benjamin Profanierung. Ihre „Idee des Glücks“, derer sich jede Ordnung des Profanen allererst zu versichern habe, finden wir in der Liebe, in der Kindheit und als ein Ideal eben auch in der Kunst.

Seit der Moderne entwerfen die Avantgarden und Kunstreligionen politische Utopien für neue Lebensformen. Kunst „profaniert“, wenn sie die Gewalt normativer Ordnungen außer Kraft setzt, wenn sie neue Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten für kommende Gemeinschaften erfindet und ihr dies zugleich, anders als der Politik, auf spielerische Weise gelingt.

Die Beiträge dieses Heftes, die auf verschiedene Weise die Profanierung der Künste in der Schuldgeschichte des Kapitalismus verorten, gehen selbst oft spielerisch mit der komplexen Vorgabe der politischen Theologie um – teils nachdenklich, oft leichtfüßig.

Redaktion: Toni Hildebrandt

Ein Probeexemplar kann über kirchbau@staff.uni-marburg bestellt werden.

Informationen zu einem Abonnement finde Sie unter: www.kunstundkirche.com

 

 



  //  Heft 1/2007  //  Heft 2/2007  //  Heft 3/2007  //  Heft 4/2007  //  Heft 1/2008  //  Heft 2/2008  //  Heft 3 / 2008  //  Heft 4 / 2008  //  Heft 1/2009  //  Heft 2/2009  //  Heft 3/2009  //  Heft 4/2009  //  "kunst und kirche" - Jahresprogramm 2010  //  Heft 1/2010  //  Heft 2/2010  //  Heft 3/2010  //  Heft 4/2010  //  Heft 1/2011  //  Heft 2/2011  //  Heft 3/2011  //  Heft 4/2011  //  Heft 1/ 2012  //  Heft 2/2012  //  Heft 3/2012  //  Heft 4/2012  //  Heft 1/2013  //  Heft 2/2013  //  Heft 3/2013  //  Heft 4/2013  //  1/2014  //  Heft 2/2014  //  Heft 3/2014  //  Heft 4/2014  //  Heft 1/2015  //  Heft 2/2015  //  Heft 3/2015  //  Heft 4/2015  //  Heft 1/2016  //  Heft 2/2016  //  Heft 3/2016  //  Heft 4/2016  //  Heft 1/2017  //  Heft 2/2017  //  Heft 3/2017
   evangelischer Kirchbautag und Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart