Ev. Kirchbautag und Institut für Kirchbau: Heft 4/2010
  //  Recherche  //  Kunst und Kirche
suche   //   intern   //   drucken
x
Heft 4/2010
Textil

Das griechische Verb „tektein“, von dem sich das deutsche „Textil“ ableitet, meint das „Zueinanderfügen“ und „Ordnen“ einzelner Elemente. Ganz in diesem Sinne erscheint dieses „Kunst und Kirche“-Heft als thematisches Geflecht, das – wie ein Webstuhl mit Schuß- und Kettfäden – unterschiedliche Themenstränge in- und übereinander führt:

Die Schussfäden HAUT HABIT HAUS – die in ihren verschiedenen Bedeutungen als Organ, Kleidungsstück und Behausung durch das Prinzip der Bekleidung zusammengehalten werden – überkreuzen sich mit den Kettfäden RELIGION KUNST ARCHITEKTUR, die den drei Themengebieten ihre Richtung geben.

Im ersten Themengebiet HAUT untersucht Matthias Burghardt die „Fasrigkeit der Architektur“ und nimmt Gottfried Sempers „Bekleidungstheorie“ unter die Lupe. Stephan Matthiesen stellt Hintergründe der 3D-Rekonstruktion des Turiner Grabtuchs vor und Maryam Mameghanian-Prenzlow beschreibt die Bedeutung der Haut im Schaffen der Künstlerin Shirin Neshat.

Im zweiten Themengebiet HABIT unternimmt Carin Maria Lamm einen Ausflug in die Weberei der Fa. Witzschel in Frankenberg (Sachsen). Thomas Lentes beschreibt die Entstehung von Kultur im Zusammenhang mit der Entstehung der ersten Bekleidung ausgelöst durch den Sündenfall bei Adam und Eva. Andreas Poschmann widmet sich dem heutigen katholischen Textil-Design. Das Atelier der Textilkünstlerin Claudia Merx wird von Georg Minkenberg besucht und Katharina Herrmann stellt Überlegungen zu einer Farbikonographie der Gewänder Mariens an.

Im dritten Themengebiet HAUS zeigt uns Annette Bögle die Möglichkeiten und Ausdrucksstärken textiler Architektur auf. Katharina Hinz führt uns in die evangelische Paramentik ein, um danach von Frank Hiddemann auf eine Reise in Raum und Zeit evangelischer Paramentik des 21. Jahrhunderts mitgenommen zu werden. Candy Lenk rundet den Themenblock schließlich mit der geheimnisvollen Installation „Waiting Room“ von Anna Borgman ab.

(Redakteurin: Carin Maria Lamm)

 

Ein Probeheft kann im Institut bestellt werden. Falls Interesse an einem Abonnement  besteht, leiten wir dies gern an den Springer-Verlag weiter.

kirchbau@staff.uni-marburg.de

 



  //  Heft 1/2007  //  Heft 2/2007  //  Heft 3/2007  //  Heft 4/2007  //  Heft 1/2008  //  Heft 2/2008  //  Heft 3 / 2008  //  Heft 4 / 2008  //  Heft 1/2009  //  Heft 2/2009  //  Heft 3/2009  //  Heft 4/2009  //  "kunst und kirche" - Jahresprogramm 2010  //  Heft 1/2010  //  Heft 2/2010  //  Heft 3/2010  //  Heft 4/2010  //  Heft 1/2011  //  Heft 2/2011  //  Heft 3/2011  //  Heft 4/2011  //  Heft 1/ 2012  //  Heft 2/2012  //  Heft 3/2012  //  Heft 4/2012  //  Heft 1/2013  //  Heft 2/2013  //  Heft 3/2013  //  Heft 4/2013  //  1/2014  //  Heft 2/2014  //  Heft 3/2014  //  Heft 4/2014  //  Heft 1/2015  //  Heft 2/2015  //  Heft 3/2015  //  Heft 4/2015  //  Heft 1/2016  //  Heft 2/2016  //  Heft 3/2016  //  Heft 4/2016  //  Heft 1/2017  //  Heft 2/2017
   evangelischer Kirchbautag und Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart