Ev. Kirchbautag und Institut für Kirchbau: Werkstatttage in der Jugendkirche
  //  wo's brennt
suche   //   intern   //   drucken
x

Informationen

Kontakt

Jugendpfarrerin Petra Dais
Fritz-Elsas Straße 44
70174 Stuttgart
Tel.: 0711-18771-77 / 71
Fax: 0711-18771-99
mail: petra.dais@ejs-online.de
www.jugendkirche-stuttgart.de

Zeitraum

2.-30.April 2008

Dauer

9 – 16 Uhr

Kostenbeitrag

5 € pro SchülerIn + Mittagessen 3 € pro SchülerIn

Mitwirkende

Petra Dais (Jugendpfarrerin),
Dorrit Brandstetter (Jugendreferentin),
Stefan Schwarzer (Vikar),
Hans-Jürgen Hinnecke (Figurenspieler/ Jugendreferent),
Gabi Erne (Künstlerin),
Thomas Putze (Künstler),
Robby Höschele (Playing Artist/ Diakon),
Maria Gracia Sacchitelli (Künstlerin),
Brigitte Zeeh-Silva (Künstlerin/Religionspädagogin),
Martin Blumenroth u. Gerald Klahr (Architektenteam „Kirchentrojaner“)

Werkstatttage in der Jugendkirche
Ostern bis Pfingsten: 7 Wochen Jugendkirche in Stuttgart

Programmflyer Jugendkirche 2008

Einen Tag als Religionsklasse in dem großen umgestalteten Kirchenraum verbringen, gemeinsam mit uns und einem Künstler oder einer Künstlerin ein religiöses Thema kreativ  bearbeiten und so Neues entdecken. Ideen aus diesem Tag könnten in Schulgottesdienste einfließen.

mit Schüler schaffen mit Künstlern im Kirchenraum

Was hat die Kirchenjahreszeit Ostern bis Pfingsten mit der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen zu tun? Dieses Themenfeld inspiriert uns zu eigenem kreativem Schaffen. Der Kirchenraum ist für einen Tag Lebens- und Werkraum. Die Jugendlichen arbeiten gemeinsam mit einem Künstler/ einer Künstlerin an einem Thema. Interessant gestaltete liturgische Elemente tauchen den Tag über immer wieder auf.

Beispiele aus dem Jahr 2007 (Dokumentation unter www.jugendkirche-stuttgart.de):

„Zuhause im Hin – und Her“ - Hütten- und Skulpturenbau

Die Unsicherheit der Jünger nach Jesu Weggang und ihr Bedürfnis, ein Zuhause zu haben, motiviert, sich auf die Suche zu machen und aus Fundstücken selbst Behausungen in der Kirche zu bauen.

„Ich bin dann mal weg“ Inszenierte Fotographie

Die Erfahrung an Himmelfahrt, dass etwas / jemand plötzlich weg ist, inspiriert dazu, solche eigenen Lebenserfahrungen durch digitale Bilderspiele auszudrücken.

Pfingstrot - Farbbewegungen mit einer Kirchenfarbe.

Der heilige Geist, der in der Kirche mit der Farbe Rot verbunden wird und in biblischen Geschichten als bewegende Kraft erscheint, ermutigt zu großflächigen Farbbewegungen mit Rot.

Brot- ein heiliges Spiel

In einem „heiligen Spiel mit Brot“ erleben die Jugendlichen, was Brot außer Sättigung in der christlichen Tradition noch bedeutet.

Licht und Schatten – Experimente mit Händen

Der Jünger Thomas, der mit seinen Händen den Auferstandenen ergreift, inspiriert zum Figurenspiel mit Händen.



  //  Kirchenpädagogik  //  Kirchenkulturkongress 2011  //  Architektur Flash  //  Trauerhalle Bessenbach  //  Kirchen im Dorf lassen  //  Schnittstellen  //  Artheon-Kunstpreis 2008  //  Interview mit Daniel Libeskind  //  Kirche im Schrittempo  //  Matthäuskirche Frankfurt  //  Werkstatttage in der Jugendkirche  //  Das Auge des Architekten  //  Meissener Auferstehung  //  Institutskalender 2010  //  Archiv
   evangelischer Kirchbautag und Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart